Archived Articles ►
Archived Columns ►
Archived Newswires ►
  • Wall Street stretches losses on Yellen warning, interest-rate concerns

    8:49 pm

    Wall Street stretches losses on Yellen warning, interest-rate concerns

    U.S. stocks extended losses after U.S. Federal Reserve Chair Janet Yellen warned of high valuations, adding to anxiety about future interest rates and a global bond rout. The S&P 500 (INDEXSP:.INX) slipped 0.8 percent to 2,073 at 3:34 p.m. in New York. The 30-company Dow Jones Industrial Average (INDEXDJX:.DJI) retreated 0.8 percent to 17, 778, while the tech-heavy Nasdaq Composite (INDEXNASDAQ:.IXIC) skidded 0.8 percent to 4,900.

  • Rogers shares rise despite more regulatory interventions by the CRTC

    8:30 pm

    Rogers shares rise despite more regulatory interventions by the CRTC

    In April, Rogers posted 17 percent lower earnings in its first quarter, which the company attributed in part to the impact of recent CRTC decisions

  • Loblaw's Q1 profits beat expectations

    7:22 pm

    Loblaw's Q1 profits beat expectations

    Thanks to the acquisition of the Shoppers/Pharmaprix drug store chain, Loblaw sales jumped 37.8% to $ 10.05 billion, just below analysts’ predictions of C$10.09 billion.

  • TSX plunges as energy producers weaken on Alberta election outcome

    5:58 pm

    TSX plunges as energy producers weaken on Alberta election outcome

    Canadian shares as energy shares plunged after election results in Alberta raised concern over the possibility of higher corporate taxes. The resource-heavy benchmark Standard & Poor’s/TSX Composite Index (TSE:OSPTX) fell 1.2 percent to 14,999.91 at 12:35 p.m. in Toronto. Seven shares declined for every issue that advanced as eight out of ten share groups were in the negative territory.


  • Fastnet Oil & Gas beschafft 10 Mio. GBP im Vorfeld von marokkanischem Farm-Out und Bohrung

    27th Nov 2013, 8:54 am

    Fastnet Oil & Gas beschafft 10 Mio. GBP im Vorfeld von marokkanischem Farm-Out und Bohrung

    Für den zu 18,75 % zu Fastnet gehörenden Foum Assaka Block ist für das erste Quartal 2014 in Probebohrloch geplant.

  • Aufschwung bei EMED Mining im Zuge von Hoffnungen über unmittelbar bevorstehende Genehmigung für Rio Tinto

    25th Nov 2013, 12:57 pm

    Aufschwung bei EMED Mining im Zuge von Hoffnungen über unmittelbar bevorstehende Genehmigung für Rio Tinto

    Die Aktien der EMED Mining (LON:EMED) stiegen am Montagmorgen im Zuge von Hoffnungen, dass die Wiedereröffnung des Rio-Tinto-Bergwerks unmittelbar bevorsteht, um ein Zehntel an. Maria José Asensio, Generaldirektorin für Industrie, Energie und Bergbau der andalusischen Regierung, deutete am Wochenende in einem spanischen Presseinterview an, dass die seit Langem erwartete Genehmigung noch vor Weihnachten erteilt werden könnte.

  • Firma Q&A Weiterhin gute Aussichten bei Lydian, schätzt Coughlin

    15th Oct 2013, 9:27 am

    Firma Q&A Weiterhin gute Aussichten bei Lydian, schätzt Coughlin

    Lydian International (TSE:LYD) gab bekannt, dass die armenische Regierung nach Einsetzen eines gemeinsamen Arbeitsausschusses ihren anvisierten Standort für eine Haldenlaugungsanlage für Amulsar befürwortete. Proactive Investors (PI) sprach mit Chief Executive Tim Coughlin (TC)

  • Lydian International: Genehmigung eines neuen Standorts einer Haldenlaugungsanlage sichert Erschließung von Amulsar

    14th Oct 2013, 9:25 am

    Lydian International: Genehmigung eines neuen Standorts einer Haldenlaugungsanlage sichert Erschließung von Amulsar

    Golderschließer Lydian International (TSE:LYD) erhielt die wichtige Zusage für ein Haldenlaugungssystem für ihr Amulsarprojekt in Armenien. Ein gemeinsamer Arbeitsausschuss der Firma und der Regierung schloß nun seine Arbeit ab und befürwortete einen neuen Standort für die Haufenlaugung, ein Talschuttsystem, verlautete Lydian. Die Suche nach einem alternativen Standort begann, nachdem ein Regierungsbeschluss eine Pufferzone durch einen Wassertunnel nahe des Projekts einrichtete. Der neueste Standort erfüllt alle Gesetze und Bestimmungen des Landes. Minister Vache Gabrielyan, der Stabsleiter der armenischen Regierung, sagte, dass das Ergebnis „ein wichtiger Meilenstein“ auf dem Weg zur vollständigen Erschließung des Amulsarprojekts sei. „Wir sind zuversichtlich, dass das im Arbeitsausschuss entwickelte Kopperationsmodell dafür sorgt, dass das Amulsarprojekt weiter an Kraft gewinnt.“ Lydians neuer Chief Operating Officer Marc Leduc setzte hinzu: „Die neue geplante Anlage befindet sich vier Kilometer südwestlich der vormals geplanten Anlage und sieben Kilometer von den Tagebauen entfernt und eignet sich möglicherweise für Talschutt. Dieses Tal hat ausreichende Kapazitäten für das Aufhalden von Erzen sowie die Verwirklichung des Grüne-Wiese-Potenzials des Projekts. Wir gehen davon aus, dass das endgültige Design eine Reihe kostensparender Merkmale aufweist, darunter die Aufhaldung des Erzes mit Lastwagen anstelle von Fließband und geringerer Erdarbeiten.“ In einem Interview sagte Lydian Chief Executive Tim Coughlin: „Wir sind der Meinung, dass es uns nicht mehr kostet, als alle vorhergehenden Konzepte. Wir hoffen, dass die Ingenieure die Kosten noch weiter senken können.“

     

    Er setzte hinzu, dass die Zusammenarbeit des Arbeitsausschusses das Unternehmen und die Regierung einander viel näher brachte. Lydian verlautete heute auch, dass die Behörden die Frist für die Fertigstellung des Tagebaus bis zum 26. September 2018 verlängerten und für die neue Haldenlaugungsanlage ein offizielles Explorationsabkommen überreicht haben. Lydian begann am 30. September dieses Jahres mit den geotechnischen Bohrungen und dem Grabenbau des geplanten neuen Standorts und geht davon aus, dass alle Arbeiten für eine Machbarkeitsstudie bis Ende November angeschlossen sind. Die Firma plant die Wiederaufnahme des Genehmigungsverfahrens und hofft, die im Rahmen dessen erforderliche Umwelt- und Sozialverträglichkeitsprüfung im zweiten Quartal des kommenden Jahres abzuschließen. Coughlin bekräftigte, dass Lydian seiner Meinung nach für Investoren gute Aussichten bietet und betonte, dass man ein gutes Projekt daran erkennt, dass es auch bei erheblichem Druck auf die Goldpreise günstige Kosten aufweist.